Wir sind unterwegs!

Liebe Freunde, Familien und Mitlesende,

 

nach 2 1/2 Wochen haben wir endlich die Zeit (und ordentliches Wlan..) für ein kurzes Update gefunden. Inzwischen haben wir es über die Alpen geschafft. Die erste Woche war geprägt von Temperaturen bis 42 Grad in der Sonne und ständigen Gewittern. Ein heftiges Unwetter in der dritten Nacht hat unsere zwei Nachbarzelte komplett zerlegt, unser Zelt blieb zum Glück standhaft. In der zweiten Woche hat es dann zur Abwechslung nur noch geregnet, den Chiemsee konnte man nur schemenhaft erahnen. Trotzdem war die Fahrt durch das Allgäu landschaftlich traumhaft, vorbei an Warnschildern vor "freilaufenden Heilpraktikern" und durch Gegenden, in denen gefühlt jedes dritte Dorf "Öd" heisst (kein Scherz). Dass jemand während einer kurzen Pause auf uns zukommt, um 2 kg Tomaten vor uns auszuschütten, ist uns in Freiburg bisher auch noch nicht passiert. Frische Tomaten aus dem eigenen Garten, das Abendessen war gesichert. Im Zentrum von Bad Tölz durften wir direkt vor den Augen interessierter Eiscafébesucher gleich zwei Platten hintereinander flicken. Nach 10 Tagen hatten wir dann auch schon Süddeutschland durchquert und es ging zum ersten Mal richtig Richtung Süden. Die Berge in Österreich wurden höher, die Badesseen türkisfarbener und die Beine immer schwerer. Die mittlerweile mehr als 7.000 Höhenmeter machen sich bemerkbar. Nach einem entspannten Pausentag geht es morgen mit einem kurzen Abstecher über Italien nach Slowenien in die julischen Alpen. Und dann auch hoffentlich schon sehr bald ans Mittelmeer.

 

Write a comment

Comments: 5
  • #1

    Alica (Thursday, 17 August 2017 17:51)

    Ganz tolle Foto's und ein schöner Bericht. Viel Spass beim weiter radln! Sieht klasse aus!

  • #2

    Simone (Tuesday, 22 August 2017 08:23)

    Jetzt seid ihr schon am Mittelmeer angekommen. Die Alpen bezwungen.Tolle Leistung! Jetzt kennt ihr euch schon gut aus mit euren Rädern. Viel Spass in Triest mit Simon und Aga. Gruss Mama

  • #3

    Resi (Saturday, 26 August 2017 01:32)

    Ernsthaft, äußere Einöde?? Wer denkt sich sowas aus?? :-D
    Eure Fotos sehen traumhaft schön aus. Meine Güte, ihr seid ja schon n ganzes Stück gereist. Habt noch eine fantastische Zeit!
    Großartig, dass ihr das macht!

  • #4

    Rolf (Thursday, 30 November 2017 09:15)

    Hallo ihr zwei, erstmal Respekt vor dem Entschluss und der tatkräftigen Umseztung! Klingt einfach, ist es aber sicher nicht. Als begeisterter Radler würde ich gerne Details zu den Rädern, der Ausrüstung und dem Gewicht der zwei Fuhren wissen. Benutzt Ihr ein Navi, wie plant ihr die Routen? Was für ein Zelt, welchen Kocher nutzt ihr? Was hat sich bekleidungstechnisch bewährt, was war ein Flop bei der Ausrüstung, bei der Einschätzung im Vorfeld?
    Meine Erinnerungen an Kamdodscha sind positiv (leckere Streetfoodstände, tolle Strände/Inseln, bunte Schuluniformen, notg.... Europäer), vor dem Verkehr hab´ich mich etwas gefürchtet. Aber die Leute sind höflich, freundlich und entspannt. Sicher spannend das Land so nah und unmittelbar vom Fahrradsattel aus zu erleben! Um alles zu verarbeiten, aufzunehmen ist das Tempo mit dem Radl sicher optimal!
    Bleibt gesund und habt Spaß, ciao

  • #5

    Rolf (Thursday, 30 November 2017 09:21)

    ... seh´ gerade, ihr seid in Sihanoukville! Lustig, da hab' ich mich vor drei Jahren in einer Bucht getroffen mit einem australischen Segler, bin zwei Wochen mitgesegelt und hab' in Thailand abgemustert! War schräg!